Die Technik der Werbung

 

 

Ein Stahl-Unternehmen mit zigtausend Beschäftigten. Riesenladen. Dazu passt der Riesentexter, der einen Riesenkalender zum Beispiel über das Thema Bionik schreibt (Ich hoffe, das sagt Ihnen was). Und in den folgenden fünf Jahren alles über Stahl, Stahl, Stahl.

 

Unendlich viele Prospekte und die komplette Web-Site für komplexe Informationen zu Preprint und Bilddatenbank, zu Azubis und Druck, zu Fotografie und guter Arbeit.

 

Wer für die Druckerei einer deutschen Bank arbeitet, weiß, dass dort nicht Geld gedruckt wird, sondern dass man sich dort mit der Pflege von Millionen äußerst sensibler Kundendaten beschäftigt - auch die der Konkurrenz. Ich schrieb die Image-Broschüre. Per Telefonkonferenz. Per Internet. Per Mail. (Wir haben uns nie gesehen, aber immer gut verstanden.)

 

Bei einem großen Privat-TV-Sender war ich Qualitätsbeauftragter für Geschäftsführungskommunikation. Ein toller Titel. Mit meiner Arbeit vor Ort habe ich der Geschäftsführung und vielen wichtigen Kunden das Leben leichter gemacht.

 

Einer der größten Dienstleister Europas für gebrauchte Firmenwagen und Leasingrückläufer. Ich konzipierte und schrieb den Slogan "Besser als Neu", die Web-Kommunikation incl. der allgemeinen Geschäftsbedingungen und viele, viele Anzeigen.

 

Ein Spezialist von Stellantrieben für Gas-, Gas über Öl-und Hydraulik - Steuerungen. Kein einfaches Thema, keine einfache Web-Site, kein einfacher Kunde. Ich schrieb die Web-Site. Und der Kunde überschrieb sie.

 

Dieses Ingenieurbüro plant und realisiert intelligente, ökonomisch und ökologisch vernünftige Gebäudekonzepte. Ich schrieb den Imageprospekt dazu. Intelligent und ökonomisch.

 

Ein Prozessrationalisierer der ersten Reihe (Airbus, VW, BMW, Bosch...). Für die komplexe Materie schrieb ich Image- und Produktprospekte über Modul-Taktung, Logistik Software-Einsatz - und auch 170 Seiten der komplexen Web-Site.

 

Für alle, denen ein dickes Handbuch zu schwer zu lesen ist, gibt es eine leicht daherkommende Anwendungsstory - mitten aus dem Leben, mit echten Menschen und Problemlösungen. Von mir.

 

Für diesen Flugzeug-Hersteller arbeitete ich an der Cockpit-Broschüre. Den Simulator-Sturzflug über Frankfurt ("Danger, Danger") habe ich überlebt, das Quick Reference Hand-Book für den Piloten behalte ich für immer.

 

Die vernünftige Tochter eines noch viel größeren Frankfurter Immobilienunternehmens. Passivhäuser im Großformat ist das Thema der Produktcards und Baubeschreibungen. Schreibe ich gerne.

 

Ein Hybrid, ein Hitech-Auto der ersten Generation. Ich sorgte bei der Produktpräsentation für alles Gesprochene und Geschriebene: Vorstandsreden, Moderatorentexte, Filme, Prospekte, Einladungen.

 

Diese Sparkasse Kiel baute mit Hamburger Architekten-Stars. Die Baubroschüre zu dem extrem klimafreundlichen Umbau kam von mir. Das  Briefing war bemerkenswert: Eine Kiste voller Unterlagen.

 

In langer Arbeit analysierte ich die Software-Steuerung von umweltfreundlichen Heizsystemen für Großbauten. Und schrieb dann die Gebrauchsanleitung für den Hausmeister. Der wird sich freuen.

 

Eine Rede zu der Vertriebsorganisation einer weltbekannten Fotomarke? Kein Problem. Übermorgen.

 

Sie kennen die Marke mit Stern? Die mich auch. Durch ungewöhnliche Anzeigen für den Gebrauchtmarkt. Durch Standkonzepte und -texte für die Nutzfahrzeug IAA. Durch Strategie, Konzept und Text für die Anzeigen der größten Niederlassung Deutschlands.

 

Als noch kein normaler Mensch dran dachte, da schrieb ich für einen Film über den Transport von Wasserstoff von Nordafrika nach Bremen. Noch heute eine Vision.

 

Ein Spezialist für Umwelt-Technologie. Ich schrieb die Gesamtbroschüre. Abwasserentsorgung, Abfallbehandlung, regenerative Energiequellen, Wasserversorgung und Wasserbau sind jetzt auch meine Themen.

 

Für den Hamburger Stromproduzenten: Prospekte für Contracting, Wasserstoff, Verkehrslicht und vieles mehr.

 

Der größte Hannoveraner Energieversorger merkt, dass er mit seinen Kunden sehr schlecht umgeht. So lässt er seine gesamte Standard-Korrespondenz von mir überarbeiten. n.

 

Dieses Consulting-Unternehmen berät seine Kunden beim e-Commerce, bereitet Anträge für EG-Gelder vor, selektiert Software für Unternehmen, etabliert Work-Flow, Netzwerke und Dokumentenmanagement. Ich unterstütze das. Mit Prospekten und Produktblättern.raaz.

 

Ein Schiffbauer, Bootsbauer, Anlagenbauer und GFK-Teileproduzent für Windkraftanlagen. Ich schrieb einen Imageprospekt, die vier Bereichsprospekte, mehr als 40 Produktblätter. Und die Web-Site.

 

Für eine Hamburger Lagerhaus-Gesellschaft schrieb ich die komplette CD-ROM. Was für ein Brocken.

 

Ein Handelsriese im Sanitärmarkt. Der dreistufige Vertriebsweg war ein Hit. Ich schrieb Anzeigen, Prospekte für Rein- und Rausverkauf, Aktionen und Reaktionen.

 

Für einen richtigen Texter ist es völlig egal, ob er für einen großen oder einen kleinen Kunden arbeitet. Immer ist hohe Motivation, gegenseitiges Verständnis und eine gute Portion Fachwissen Voraussetzung. Wie hier beim Möbel Werk - ein Tischler, der auf guten, alten Maschinen mit erfahrenen Leuten und einem soliden Kundenstamm exklusiv auf Bestellung arbeitet. Kein Stück ist wie das andere, und jedes hält länger als der Besitzer. Ich schrieb die Web-Site.

 

Zum Beispiel.